Geschichte der FWV Oftersheim

Die Freie Wählervereinigung Oftersheim e.V. wurde am 30. März 1973 gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern, die im Gasthaus „Adler“ zusammenkamen, gehörten Alfred Ewald, Werner Kroner, Friedhilde und Hadubrand Lutz, Heinz-Dieter Schmidt und Bernd Uhrig.

Gut 1 Jahr nach Gründung stand die FWV zum ersten mal im Wahlkampf und errung 1975 für Alfred Ewald und Roland Seidel die ersten beiden Sitze im Gemeinderat. Bei der Wahl 1980 kam für Dietmar Kokott ein weiterer Sitz hinzu. Im Jahr 1994 erhielten die Freien Wähler 4 und im Jahr 2004 spektakuläre 6 Sitze (siehe Tabelle).

In Zeiten allgemeiner Politikverdrossenheit möchte die Freie Wählervereinigung Oftersheim allen Bürgerinnen und Bürgern eine Alternative bieten, sich für Kommunalpolitik zu interessieren oder in der Kommunalpolitik zu engagieren, ohne sich dabei an eine Partei binden zu müssen.

Bei der Kommunalwahl 2009 gewann die FWV einen weiteren Sitz dazu und wurde zur stärksten Fraktion des Oftersheimer Gemeinderates.

Wahljahr Sitze im Gemeinderat Namen der Gemeinderäte
1975 2 Alfred Ewald Roland Seidel
1980 3 Alfred Ewald / Franz Lasi Dietmar Kokott

Roland Seidel

1984 3 Franz Geiß

Dietmar Kokott

Roland Seidel

1989 3 Franz Geiß

Dietmar Kokott

Roland Seidel

1994 4 Franz Geiß / 

Klaus Mischkewitz

Dietmar Kokott / Elsbeth Steidl

Fritz Mergenthaler

Roland Seidel

1999 4 Manfred Kaiser

Fritz Mergenthaler

Friedbert Schnabel

Roland Seidel

2004 6 Manfred Kaiser

Dr. Tobias Ober

Sigrun Paladini

Friedbert Schnabel

Roland Seidel

Michael Seidling

2009 7 Manfred Kaiser 

Fritz Mergenthaler

Dr. Tobias Ober

Sigrun Paladini 

Karlheinz Urschel

Friedbert Schnabel 

Roland Seidel

Michael Seidling

Dr. Stefan Zipf

2014 8 Dr. Tobias Ober

Friedbert Schnabel

Roland Seidel

Silke Seidemann

Michael Seidling

Karlheinz Urschel

Frank Weiß 

Dr. Stefan Zipf


Druckansicht dieser Seite Druckansicht dieser Seite