Freie Wählervereinigung Oftersheim
Jahresausflug ins Besucherbergwerk Grube Anna-Elisabeth in Schriesheim am 26.05.2018
Bei herrlichem Wetter traf die FWV um unter Tage die Erdgeschichte unseres Lebensraumes kennenzulernen.

„ Ich bin ein 500 Jahre altes Silber- und Vitriolbergwerk
mit erhaltenen Außenanlagen aus dem 18. Jahrhundert „, liest man in der Besucherbeschreibung dieser Attraktion in unserem Raum.
„Ich befinde mich mitten in der schönen Weinstadt
Schriesheim an der Bergstraße ( nördlich von Heidelberg ) „ fährt die Stimme fort.
Im Jahre 1473 wurde ich erstmals urkundlich erwähnt und war
mit großen Abbauunterbrechungen bis 1817 in Betrieb.
Im 15. und 16. Jahrhundert diente ich zur Gewinnung von Silbererzen.
Später wurde Eisenvitriol abgebaut und verarbeitet.
1545 wurde das Bergwerk bereits wieder geschlossen.
1780 entdeckt der sächsische Bergmann Eugen Schulmeister die alten Stollen und Schächte des alten Silberbergwerkes von 1530 und ein lohnender Abbau von Eisen- und Kupfervitriolerze.
1817 kommt es zur endgültigen Schließung des Bergwerkes. In den Kriegsjahren diente das Bergwerk als Luftschutzbunker.
Nachdem das Bergwerk etliche Jahre der Jugend als Abenteuerspielplatz diente, beschließt eine Gruppe Schriesheimer Bürger das Bergwerk für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Nicht gerade am Barbaratag, ( 4.12. ) dem Gedenktag der Schutzpatronin der Bergleute fuhren die Oftersheimer Freien Wähler ins Besucherbergwerk St. Anna Elisabeth ein, sondern am Ausflugstag in diesem Mai. Die Teilnehmer trafen sich pünktlich am Meßplatz in Schriesheim um in festem Schuhwerk und helmgeschützten Politikerköpfen die Welt „ unter Tage „ zu erkunden.
Nach der informativen Führung machte man sich auf Schusters Rappen auf den Weg über die Strahlenburg zu Opfermanns „ Das Gasthaus „ in Schriesheim, wo man mit einem kühlen Gläschen Sekt empfangen wurde. Bei Spargel und anderen Delikatessen ergaben sich viele nette Gespräche nicht nur über die politische Szene in unserer Gemeinde.
So ließ man bei einem spritzigen Schriesheimer Riesling den „ stressigen „ Ausflug an die wunderschöne Bergstraße ausklingen.
Der 1. Vorsitzende Michael Seidling bedankte sich bei den Teilnehmern und wünschte nach einem „ Glück auf „ einen guten Nachhauseweg.
Hermann Dolezal


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels